THE GRAND Ahrenshoop Dorfstraße 45 18347 Ostseebad Ahrenshoop Sie haben eine Frage? +49 (0) 38220 / 678 - 0 oder direkt hier: Onlinebuchung

Mit dem Rad die Halbinsel erkunden Die Schönheit der Ostseeküste entdecken – mit unseren Leihrädern für Gäste

Die besten Erfahrungen schenkt uns das Leben spontan. Erfahren Sie es selbst bei einer Fahrradtour entlang der Küste von Fischland-Darß-Zingst und lassen Sie sich bei Ihrem Kurzurlaub an der Ostsee von der beeindruckenden Landschaft verzaubern. Wir stellen Ihnen das passende Zweirad zur Verfügung!

Ein bisschen Spannung und ganz viel Erholung an der Ostsee: Wer sich von Ahrenshoop aus zu einem Fahrrad-Abenteuer aufmacht, der kehrt garantiert glücklich zurück. Das Fortbewegungsmittel ist wie gemacht für die Wanderwege der Halbinsel und zeigt Ihnen traumhafte Orte und verborgende Abzweigungen, die an Märchenkulissen erinnern. Jeder der Landstriche hat seinen ganz eigenen, atemberaubenden Charakter und ist gut für die eine oder andere Überraschung – ganz schön schwer, sich nicht in dieses Fleckchen Erde zu verlieben! Damit Sie sich mit ganzem Herzen auf Ihren Urlaubsgenuss einlassen können, stehen wir im THE GRAND Ihnen als Einheimische mit „Rad“ und Tat zur Seite...

Unser Fahrrad-Verleihservice für Sie

Was hat die Halbinsel Fahrradurlaubern zu bieten?

Wo immer es Sie und Ihre Mitstreiter hinzieht, von der wilden Natur des Nationalparks über die bildschönen Alleen am Vorland der Küste bis zu den grünen Wiesen und leuchtend-gelben Rapsfeldern am Saaler Bodden und im Recknitztal - es gibt immer etwas zu entdecken. Auf ebenen Wegen geht es mit Schwung durch Natur und Dörfer, vorbei an Steilküsten und bunten Gärten, weißen Stränden und alten Backsteinkirchen. Dazu müssen Sie nicht im Training sein, denn das Land an der deutschen Ostseeküste ist flach und unterwegs laden neben gemütlichen Plätzen für ein Picknick auch viele Cafés und Restaurants zum Pausemachen ein. Und wer seine Fahrt flexibel starten oder an einem anderen Ort fortsetzen möchte, für den stehen in Stralsund, Ribnitz-Damgarten und Barth Bahnanbindungen zur Verfügung.

Welche Sehenswürdigkeiten lassen sich bestaunen?

Wer bei Ausflügen immer gerne ein Ziel vor Augen hat, der hat auf Fischland-Darß-Zingst eine reiche Auswahl an urigen, maritimen und interessanten Sehenswürdigkeiten: Zum Beispiel lockt die Sommergalerie in Prerow im Evangelischen Gemeindehaus bei freiem Eintritt zu einer großen Ausstellung künstlerischer Arbeiten. Von Objekten aus Glas und Keramik bis hin zu Malerei und sogar Schmuck gibt es eine Menge zu entdecken und so manches sogar käuflich zu erwerben.
Oder lernen Sie in der Darßer Arche mit ihrer spannenden Nationalparkausstellung „Vorpommersche Boddenlandschaft“ mehr über die natürlichen Lebensräume der Halbinsel. Und wem die Außenansicht der Ostsee nicht genügt, der kann sogar selber abtauchen – mit der Tauchgondel Zingst am Kopf der Zingster Seebrücke! Bei einer 30-minütigen Reise in die Tiefe des baltischen Meeres können Sie seine schützenswerte Unterwasserwelt live beobachten. Es gibt also eine Menge zu entdecken. Fragen Sie uns einfach - wir haben die passenden Ideen für Ihre Tour!

Was muss mit in den Rucksack?

Wer sich frei und unbeschwert mit dem Fahrrad bewegen möchte, sollte sein Gepäck möglichst klein halten und auf unnötigen Luxus lieber verzichten. Nur an ein paar wichtige Utensilien sollte unbedingt gedacht sein. Und dazu gehört natürlich in erster Linie eine Flasche Wasser. Denn wer sich viel bewegt, der muss auch viel trinken, ganz besonders in der Sommersonne. Auch, wenn es Ihnen vielleicht nicht so wichtig erscheint, die Empfehlung liegt bei 2-3 Litern Wasser am Tag, die sich nachweislich positiv auf Körpertemperatur und Konzentration auswirken! Auch ein belegtes Brötchen oder andere leichte Leckerbissen können Ihnen bei einer Pause unterwegs guttun. Der Energiebedarf soll schließlich gedeckt sein.
Da am Meer auch mal ein frischer Wind wehen kann, ist es außerdem nie verkehrt, noch eine leichte Jacke und einen Schal dabeizuhaben, damit es zwischendurch nicht zu kühl wird. Und last but not least sollte für das Fahrrad die Luftpumpe nicht fehlen. Immerhin fährt es sich mit dem richtigen Reifendruck gleich viel entspannter! So ausgerüstet können Sie sich guten Gewissens auf zu Ihrer Fahrt ins Blaue machen.

Welche Routen haben den größten Erholungswert?

Egal wo – Fischland-Darß-Zingst ist immer eine Radtour wert, und zwar für Einheimische Wochenend-Radler ebenso wie für Strandurlauber. Jede Fahrt ist einzigartig, weil es zwischen ungezähmter Darß-Natur und charmanten Dörfern immer etwas Neues zu entdecken gibt. Einen Plan braucht man dafür nicht unbedingt, zumal die Wege vorbildlich beschildert sind. Zwei bewährte Strecken können wir Ihnen trotzdem ans Herz legen...

1. Die Naturgenießer-Tour: Für alle, die auf Fischland-Darß-Zingst in erster Linie durchatmen wollen, empfiehlt sich eine Rundtour durchs Grüne, wie diese, etwa vierstündige Fahrt: Vom Hotel aus am Saaler Bodden entlang bis nach Born können Sie zuerst die ruhige Landschaft am Binnengewässer genießen. Von Born aus geht es dann weiter über Wiesen und Waldabschnitte bis zur Hohen Düne in Prerow – ein malerischer Fleck, den man von einem nahegelegenen Aussichtspunkt besonders gut genießen kann.

Wer ausreichend Energie hat, für den lohnt ab hier die Weiterfahrt nach Zingst. Entlang der Darßer Nordküste kann man sich wunderbar den Wind um die Nase wehen lassen und wann immer es gefällt, den phänomenalen Meerblick genießen.

Für den Rückweg bietet sich die Erkundung des Darßwaldes an. Nordöstlich von Prerow führt der gut geebnete Radwanderweg direkt durch den dichten Urwald und über den imposanten Weststrand bis nach Ahrenshoop.

2. Die Ortsentdecker-Tour: Mehr Kultur versprechen Radtouren, die mitten durch die Herzen der Darßgemeinden mit ihrem charakteristischen maritimen Charme führen. Hier bietet sich zum Beispiel eine kleine, etwa einstündige Tour in der Umgebung von Ahrenshoop mit bezaubernden Einblicken in das Halbinsel-Leben an.

Starten Sie bei uns am Hotel in Richtung Aussichtspunkt am Grenzweg. Von hier aus geht es am Strand und der Steilküste entlang in Richtung Süden, mit dem Ziel Ostseebad Wustrow. Das alte Seefahrerdorf strahlt mit seinen bunten Kapitänshäusern, der langen Seebrücke und den hübschen Zeesbooten im Hafen eine besondere Herzlichkeit aus und lädt zum entspannten Verweilen und Bummeln ein.

Am Saaler Bodden entlang führt der Weg zurück über die Ahrenshooper Ortsteile Niehagen und Althagen, die zahlreiche Künstler ihr Zuhause nennen oder nannten. Ein berühmtes Beispiel ist die Schriftstellerin Käthe Miethe (1893-1961), die es verstand, den Geschichten der Einheimischen zuzuhören und diese in ihren Werken zu verarbeiten. Einen Eindruck ihres Werkes und weiterer regionaler Literatur können Sie sich in der nach ihr benannten Bibliothek am Bernhard-Seitz-Weg verschaffen.

Vorbei am Yachthafen, wo das Räucherhaus mit frischen Fischspezialitäten lockt, geht es anschließend zurück zum THE GRAND auf einen erfrischenden Drink im WEITBLICK.

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Jetzt mehr erfahren